Decorum und Mammon im Widerstreit?
Zitierempfehlung (Kapitel)

Wunder, Dieter: Die Unternehmerin Ermgard von Wehren (1566/67–1626), in: Cremer, Annette C. und Jendorff, Alexander (Hrsg.): Decorum und Mammon im Widerstreit?: Adeliges Wirtschaftshandeln zwischen Standesprofilen, Profitstreben und ökonomischer Notwendigkeit, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Höfische Kultur interdisziplinär (HKI) – Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur, Band 4), S. 183-231. https://doi.org/10.17885/heiup.818.c13113

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-068-0 (PDF)
ISBN 978-3-96822-069-7 (Hardcover)

Veröffentlicht am 10.02.2022.


Dieter Wunder

Die Unternehmerin Ermgard von Wehren (1566/67–1626)

Abstract Die Gutsherrin Ermgard von Wehren, verwitwete Huhn zu Ellershausen, gründete 1604 auf ihrem Gut Völkershausen an der Werra (in der Landgrafschaft Hessen-Kassel, nahe Eschwege) ein Stahlunternehmen. Diese auf den ersten Blick wöhnlich wirkende Tätigkeit einer Niederadligen wird hier in den Zusammenhang mit dem unternehmerischen Handeln adliger Gutsherren- und Militärunternehmerfamilien im 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts gestellt. Ziel des Beitrags ist es, unternehmerisches Handeln Niederadliger als wesentlichen Aspekt ihrer Existenzweise zu begreifen.

Keywords Gutswirtschaft, Militärunternehmer, Stahlunternehmerin, Bergbau in Hessen 16. und 17. Jahrhundert