Vorschau

Bücher

Matthias Bartelmann
General Relativity

Einsteins allgemeine Relativitätstheorie ist nach wie vor die gültige Theorie der Gravitation und hat sich in zahlreichen Tests und Messungen bewährt. Sie beruht auf einfachen Prinzipien und verbindet die Geometrie der Raumzeit mit deren Masse-Energie-Inhalt. In diesem Vorlesungsskript werden zunächst die physikalischen Grundlagen erläutert und die nötigen differentialgeometrischen Werkzeuge bereitgelegt. Nach der Begründung der Feldgleichungen wird die Bewegung im Gravitationsfeld besprochen und gezeigt, welche Eigenschaften schwacher Gravitationsfelder aus den Feldgleichungen folgen. Lösungen für kompakte Objekte und schwarze Löcher werden hergeleitet und diskutiert, ebenso wie kosmologische Modelle. Zwei astrophysikalische Anwendungen der allgemeinen Relativitätstheorie schließen das Skript ab.

Erscheint Frühjahr 2019

Reihen

Andrea Jördens, Joachim Friedrich Quack (Hg.)
Studien und Texte aus der Heidelberger Papyrussammlung

Die neue Reihe Studien und Texte aus der Heidelberger Papyrussammlung (STHP) hat zum Ziel, eine Plattform für die mit der Sammlung verbundenen Publikationen zu bieten. Dies betrifft insbesondere die Herausgabe der dort aufbewahrten Papyri und Ostraka in griechischer, demotischer, koptischer und arabischer Sprache, ohne sich freilich auf reine Editionsbände zu beschränken. Einen Schwerpunkt bilden die am Institut angefertigten Dissertationen. Die STHP können dadurch als weithin sichtbarer Ausweis der vielfältigen Aktivitäten an der Heidelberger Papyrussammlung gelten.

Die Reihe steht in der Nachfolge der 1954 begründeten Veröffentlichungen aus der Heidelberger Papyrussammlung. Neue Folge (VHP.NF), die bislang unter der Ägide der Heidelberger Akademie der Wissenschaften im Universitätsverlag Carl Winter erschien. Für die Herausgabe wird künftig ein Gremium hochrangiger Fachvertreter aus Papyrologie und Ägyptologie zuständig sein. Wie schon bisher, werden die Bände auch darüber hinaus weiterhin unter Beiziehung der zuständigen Fachkollegen betreut, was die hohe Qualität der bestens eingeführten Reihe auch in Zukunft verbürgt. Mit der parallelen Publikation in digitaler Form wird zudem ein direkter Zugriff auf die online gestellten Artefakte ermöglicht und damit die internationale Wahrnehmung der reichen Bestände an Papyri, Ostraka, Pergamenten und Papieren an der Heidelberger Papyrussammlung weiter gestärkt.

Erscheint demnächst