Glas in der Frühen Neuzeit
Zitierempfehlung (Kapitel)

Reith, Reinhold: Fensterglas auf dem Weg vom Luxus- zum Alltagsprodukt. Das Handwerk der Glaser in der Frühen Neuzeit, in: Cremer, Annette C. (Hrsg.): Glas in der Frühen Neuzeit: Herstellung, Verwendung, Bedeutung, Analyse, Bewahrung, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Höfische Kultur interdisziplinär (HKI) – Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur, Band 6), S. 219-250. https://doi.org/10.17885/heiup.821.c14187

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-070-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-071-0 (Hardcover)

Veröffentlicht am 17.08.2022.


Reinhold Reith

Fensterglas auf dem Weg vom Luxus- zum Alltagsprodukt. Das Handwerk der Glaser in der Frühen Neuzeit

Abstract Der Beitrag fragt nach der Verbreitung des Flachglases in der Frühen Neuzeit und damit in Verbindung nach der Herausbildung und Professionalisierung des Hand­werks der Glaser, das erst in der Frühen Neuzeit seine korporative Eigenständigkeit er­langte. Bildquellen erlauben Einblick in die Arbeit und die Werkzeuge der Glaser. Die Gesellen des Handwerks unterlagen der Wanderpflicht, und seit dem 16. Jahrhundert zählten die Glaser als nur an größeren Standorten vertretenes Handwerk zu den soge­nannten ›geschenkten‹ Handwerken, bei denen die Gesellen in der Regel eine überregio­nale Wanderschaft absolvierten.

Keywords Glas, Fensterglas, Glaser, Werkzeug, Zunft, geschenktes Handwerk, Gesellen­wanderung, Technologietransfer