Glas in der Frühen Neuzeit
Zitierempfehlung (Kapitel)

Wasmuth, Verena: Flötengläser am preußischen Hof. Tafelkultur und Champagner im 18. Jahrhundert, in: Cremer, Annette C. (Hrsg.): Glas in der Frühen Neuzeit: Herstellung, Verwendung, Bedeutung, Analyse, Bewahrung, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Höfische Kultur interdisziplinär (HKI) – Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur, Band 6), S. 515-550. https://doi.org/10.17885/heiup.821.c14197

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-070-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-071-0 (Hardcover)

Veröffentlicht am 17.08.2022.


Verena Wasmuth

Flötengläser am preußischen Hof. Tafelkultur und Champagner im 18. Jahrhundert

Abstract Der Beitrag nimmt eine kleine Gruppe brandenburgischer Gläser in den Blick, deren Verwendungszweck allgemein dem Genuss von Champagner zugeschrieben wird. Unter König Friedrich Wilhelm I. kam in der Potsdamer Hofglasmanufaktur mit der Flöte dieser Glastyp auf, der zuvor bereits in anderen Regionen hergestellt wurde. Der Beitrag dokumentiert die überlieferten Flöten brandenburgischer Provenienz und spürt dem Konsum des französischen Luxusgetränkes am preußischen Hof nach. Anhand his­torischer Quellen zur Tafelkultur rekonstruiert er, nach welchem Ritual moussierender Champagner im 18. Jahrhundert serviert wurde und welche Gläser dabei zum Einsatz kamen.

Keywords Flöte, Flötenglas, Glasflöte, Champagnerflöte, Champagnerglas, Champagnerwein, Tafelkultur, Weinkühler, Tafelkultur