The Past Through Narratology
Zitierempfehlung (Kapitel)

Egetenmeyr, Veronika: Constructing Emotions and Creating Identities, in: Fafinski, Mateusz und Riemenschneider, Jakob (Hrsg.): The Past Through Narratology: New Approaches to Late Antiquity and the Early Middle Ages, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung. Beihefte, Band 18), S. 75-92. https://doi.org/10.17885/heiup.921.c13616

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons License 4.0
(CC BY-NC-SA 4.0)
erschienen.
Creative Commons License CC BY-NC-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-108-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-107-6 (Hardcover)

Veröffentlicht am 12.05.2022.


Veronika Egetenmeyr

Constructing Emotions and Creating Identities

Emotional Persuasion in the Letters of Sidonius Apollinaris and Ruricius of Limoges

Zusammenfassung Das Verfassen und Versenden von Briefen ist als ein Kommunikationsprozess zu verstehen, in dem Informationen ausgetauscht, Diskussionen geführt und verschiedene Überredungsstrategien angewandt wer­den, um die Adressaten und Adressatinnen von bestimmten Argumenten oder Ideen zu überzeugen. Dieser Aufsatz un­tersucht die emotionale Überzeugung als narratives Instru­ment in den Briefen von Sidonius Apollinaris und Ruricius von Limoges. Er zeigt, dass die Autoren emotionale Gemein­schaften mit ihren Lesern schufen, auf deren Grundlage sie diese davon zu überzeugen suchten, einem bestimmten Le­bensstil zu folgen: dem der Romanitas und Christianitas. Eine tiefgreifende Analyse der emotionalen Überzeugungsarbeit Sidonius Apollinaris’ und Ruricius von Limoges’ kann zu ei­nem besseren Verständnis der literarischen Zirkel beitragen, in denen sich die beiden Autoren bewegten.