Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

31.05.2019

Neu erschienen: Drawing Education - Worldwide!

Zeichnen war von der Frühen Neuzeit bis in die Moderne als Kulturtechnik fest in der Lebenswirklichkeit der europäischen Gesellschaft verankert. Drawing Education – Worldwide! fragt ausgehend von dieser Tatsache erstmals nach dem Stellenwert des Zeichnens auch in anderen Kulturräumen

22.05.2019

Neues Special Issue des “heiEDUCATION Journal. Transdisziplinäre Studien zur Lehrerbildung”

 

Das aktuelle Themenheft Bildung und Identität geht zurück auf das gleichnamige HSE-Expertenforum, das als 5-teilige Vortragsreihe von 2017 bis 2018 an der Heidelberg School of Education stattfand. Die Heftherausgeberinnen Stefanie Samida und Christiane Wienand haben eine Auswahl der Vorträge des Expertenforums durch drei weitere Beiträge ergänzt, die die vielfältigen Interdependenzen von Bildung und Identität als wichtigen Kategorien der Lehrerbildung beleuchten.

14.05.2019

Pünktlich zur Ausstellungseröffnung: Der Katalog zur Ausstellung Show & Tell ist da!

 

Erstmals in der langen Geschichte der jährlichen Ausstellungen in der UB Heidelberg erscheint der begleitende Katalog im eigenen Verlag. Für die Ausstellung Show & Tell. Studierende bieten Einblick in die Privatsammlung Erik Jayme wählten Studentinnen und Studenten am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Ruperto Carola unter der Leitung von Prof. Dr. Henry Keazor mehr als 50 Gemälde und Grafiken sowie Objekte des Kunsthandwerks – von der Frühen Neuzeit über die Moderne bis hin zu zeitgenössischen Werken – aus der Sammlung des Heidelberger Rechtswissenschaftlers Prof. Dr. Dr. mult. Erik Jayme aus.

15.04.2019

New issue of "Online - Heidelberg Journal of Religions on the Internet"

In this edition the guest editors, Andrea Rota and Oliver Krüger, invite us to reflect on the dynamic relationships between religion, media, and community. The special issue returns to a fundamental question of social theory concerning the constitution of human bonds in religious contexts but extends the investigation beyond the analysis of face-to-face interaction to discuss the various roles played by media and mediated communication.

31.01.2019

Neuer Upload: Coptica Palatina - Studien und Texte aus der Heidelberger Papyrussammlung

In "Coptica Palatina" werden 25 koptische Texte aus der Heidelberger Papyrussammlung vorgestellt, die im Rahmen der Internationalen Sommerschule für Koptische Papyrologie in Heidelberg (2012) von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erarbeitet wurden. Die literarischen und magischen Texte sowie Briefe, Urkunden und Verwaltungsschreiben, die hier in übersetzten und kommentierten Editionen vorgelegt werden, stammen aus verschiedenen Regionen Mittel- und Oberägyptens und datieren vom 6. bis zum 12. Jh. n. Chr.

08.01.2019

Frisch online: The Journal of Transcultural Studies 2018/1–2

Die neuste Doppelausgabe des Journal of Transcultural Studies beschäftigt sich mit transkulturellen Aspekten und rechtlichen, institutionellen und politischen Fragen, mit denen sich Japan, China, Vietnam und Korea in den Jahrzehnten vor und nach 1900 konfrontiert sahen.

 

Heidelberg University Publishing ist ein Open-Access-Verlag für qualitätsgeprüfte wissenschaftliche Publikationen. Wir unterstützen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung hervorragender Forschungsergebnisse und setzen Open-Source-Software für die gemeinsame Entwicklung der zugrunde liegenden Publikationstechnologien ein.

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Erscheint demnächst

 

Heidelberger Akademie der Wissenschaften – die Landesakademie von Baden-Württemberg

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften veröffentlicht beim Verlag „Heidelberg University Publishing“ neueste, wissenschaftliche Ergebnisse ihrer exzellenten Forschungsprojekte. Als Landesakademie setzt sie dabei auf das Open-Access-Modell, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen freien Zugang zu ihren Forschungsergebnissen zu ermöglichen. Die Themenbreite der Publikationen reicht dabei von den Musikwissenschaften bis zu den Kultur- und Sozialwissenschaften.