Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

27.09.2021

CURSOR_: Identität

In der zweiten Ausgabe von Cursor_, der Zeitschrift für explorative Theologie geht es unter anderem um die Frage, was „christliche Identität“ ist und wie es dem Urchristentum gelang, christliche Identität in ethnisch gemischten Gruppen auszubilden? Es geht um individuelle und kollektive Identitäten und darum, ob Identitätsbildung immer zu Ausschluss oder Vereinnahmung des Anderen führen muss? Ein Thema mit zahlreichen Facetten und großem Konfliktpotential.

16.09.2021

Uwe Israel, Marius Kraus, Ludovica Sasso (Hrsg.): Agonale Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung im italienischen und deutschen Humanismus

Was bedeutet Humanismus, wer gehört zu den Humanisten? Von den Zeitgenossen wurde das nicht zuletzt durch Invektiven geklärt. Die Autorin und Autoren des 17. Bands der „Beihefte“ zur Zeitschrift "Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung" untersuchen in einer interdisziplinären Zusammenschau diese gegenseitigen persönlichen Herabsetzungen als Mittel zur Durchsetzung eigener Positionen.

13.09.2021

Heidelberger Jahrbücher Online: Intelligenz – Theoretische Grundlagen und praktische Anwendungen

In dem von Rainer Matthias Holm-Hadulla, Joachim Funke und Michael Wink herausgegebenen Band der “Heidelberger Jahrbücher Online” zum Thema „Intelligenz“ behandeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen — von Mathematik, Biologie, Medizin und Psychologie bis zur Kultur, Ökonomie und Politik — eine Vielzahl aktueller Themen und suchen nach interdisziplinären Lösungen.

19.08.2021

Jérôme Verdoot: Une clôture hermétique? Isolement régulier et intérêts séculiers au monastère Saint-Pierre de Lobbes, VIIe–XIVe siècle

Im Mittelalter rechtfertigten die Benediktinerabteien ihre Existenz durch ihre Isolation von der Welt. Um zu überleben, mussten die Abteien aber Waren oder Dienstleistungen mit ihrem politischen und wirtschaftlichen Umfeld außerhalb der Klostermauern tauschen. Jérôme Verdoot untersucht dieses Paradoxon des klösterlichen Lebens am Beispiel der Mönche, die in der Abtei Saint-Pierre in Lobbes (Hennegau, Belgien)  vom 7. bis zum Ende des 14. Jahrhunderts lebten. 

22.07.2021

Ruperto Carola: Verbinden & Spalten

Das Forschungsmagazins Ruperto Carola präsentiert aktuelle Forschungsthemen der Universität Heidelberg. Unter dem Titel „Verbinden & Spalten“ geht es in der aktuellen Ausgabe unter anderem um die Auswirkungen der Corona-Pandemie für unsere Gesellschaft, um molekularer Todeskomplexe und Fortschritte in der Alzheimer-Forschung.

19.07.2021

Silke Leopold und Bärbel Pelker (Hrsg.): Fürstliches Arkadien. Sommerresidenzen im 18. Jahrhundert

Fürstliche Sommerresidenzen gelten als Sehnsuchtsorte, an denen die Herrscher ihren Traum vom irdischen Paradies zu verwirklichen und den Zwängen des höfischen Zeremoniells zu entfliehen suchten. Welche Musik in Sommerresidenzen im deutschsprachigen Raum sowie in Italien, Spanien, England, Schweden und Russland gemacht wurde, untersuchen die Autoren des fünften Bands der Schriften zur Südwestdeutschen Hofmusik.

 

Heidelberg University Publishing ist ein Open-Access-Verlag für qualitätsgeprüfte wissenschaftliche Publikationen. Wir unterstützen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung hervorragender Forschungsergebnisse und setzen Open-Source-Software für die gemeinsame Entwicklung der zugrunde liegenden Publikationstechnologien ein.

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Erscheint demnächst

Heidelberger Akademie der Wissenschaften – die Landesakademie von Baden-Württemberg

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften veröffentlicht beim Verlag „Heidelberg University Publishing“ neueste, wissenschaftliche Ergebnisse ihrer exzellenten Forschungsprojekte. Als Landesakademie setzt sie dabei auf das Open-Access-Modell, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen freien Zugang zu ihren Forschungsergebnissen zu ermöglichen. Die Themenbreite der Publikationen reicht dabei von den Musikwissenschaften bis zu den Kultur- und Sozialwissenschaften.