Neuerscheinung

Heidelberg University Publishing ist ein Open-Access-Verlag für qualitätsgeprüfte wissenschaftliche Publikationen. Wir unterstützen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung hervorragender Forschungsergebnisse und setzen Open-Source-Software für die gemeinsame Entwicklung der zugrunde liegenden Publikationstechnologien ein.

Aktuelles

26.09.2016
Neu erschienen bei Heidelberg University Publishing / Campus Media: Die Alte Aula der Universität Heidelberg

Geschichte und Gestaltung des berühmten Festsaales der Heidelberger Universität bilden die Themen des von Heike Hawicks und Ingo Runde herausgegebenen Bandes Die Alte Aula der Universität Heidelberg. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen ausgestattet, zeigt das Buch sehr anschaulich die Pracht des Raumes und seine wechselvolle Vergangenheit.

08.09.2016
Neu erschienen: Frankwalt Möhrens Neu-Edition des Kochbuches Il libro de la cocina

Das aus dem 2. Drittel des 14. Jahrhunderts stammende, knapp 200 Rezepte umfassende Kochbuch Il libro de la cocina offenbart die ganze Palette der altitalienischen Küche. Sie ist Teil einer Kochtradition, die bis in den orientalischen Kulturraum zurückreicht und ihrerseits eine breite europäische Rezeption erfuhr. In der Edition wird dies durch die Verknüpfung der Rezepte mit vielen orientalischen wie europäischen Vorgängern und Nachfolgern nachdrücklich belegt. Ein vollständiges kritisches Glossar erschließt die Texte; volkssprachliche und lateinische Parallelüberlieferung sind mit abgedruckt.

25.07.2016
Neuerscheinung zum Thema Kunstrecht: Sind Auflagenlimitierungen in der Fotokunst bindend?

Der Heidelberger Rechtsanwalt Felix M. Michl untersucht in seiner Dissertation Die limitierte Auflage rechtliche Fragen der Auflagenlimitierung in der Fotokunst. Er geht dabei insbesondere der Frage nach, ob solche „Exklusivitätsversprechen“ des Künstlers, nur eine begrenzte Zahl von Abzügen zu erstellen, rechtlich bindend sind und somit beispielsweise von einem Sammler eingeklagt werden könnten. Besondere Relevanz erhält die Fragestellung der Arbeit durch die aktuellen Entwicklungen auf dem Kunstmarkt: Dort hat sich die Fotografie in den letzten Jahrzehnten zu einer der populärsten und auch ökonomisch lukrativsten Kunstgattungen entwickelt. Einzelne Abzüge werden mittlerweile für Millionenbeträge gehandelt. Ohne eine Limitierung der Auflge wäre dies kaum denkbar.

04.07.2016
Nord & Süd ist das Schwerpunktthema der neu erschienenen Ausgabe des Forschungsmagazins Ruperto Carola

Die neueste Ausgabe des Magazins „Ruperto Carola“ widmet sich einem hoch aktuellen Themenkomplex – den Zusammenhängen von NORD & SÜD. 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Heidelberg beschäftigen sich in ihren Beiträgen mit globalen Fragestellungen und Herausforderungen wie der Flüchtlingskrise, dem Klimawandel und den asymmetrischen Beziehungen zwischen den Ländern des Globalen Südens und denen des Globalen Nordens.

24.06.2016
Neu erschienen: Wir haben ja alle Deutschland nicht gekannt
von Wolfgang Kemp

Wir haben ja alle Deutschland nicht gekannt – Das neue, fast 500 Seiten starke Buch von Wolfgang Kemp widmet sich in Texten und Bildern Deutschland in der Zeit der Weimarer Republik. Nach 1918 musste sich das Land nicht nur politisch und sozial neu definieren, sondern sich auch geographisch und als kulturelle Einheit neu entdecken. Es setzte ein Prozess ein, den man mit einem Begriff der Zeit als „Innere Kolonisation“ bezeichnen kann. Zur Kompensation der vielen Verluste machten sich Wissenschaftler und Künstler daran, jene Dimension, die in Frankreich „la France profonde“ heißt, zu erschließen, das „innere“ Deutschland also, seine einzigartige Kulturdichte. Die Ökonomie des Sparenmüssens wurde zur Überflusswirtschaft der geistigen und materiellen Reichtümer konvertiert.

03.05.2016
Neu erschienen: Passing Through Shanghai von Marie Sander

Passing Through Shangai untersucht das Erleben internationaler Mobilität aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. Im Fokus dieser ethnographischen Studie stehen Kinder von Firmenentsandten – sogenannten Expats – die einen Teil ihrer Jugend im gegenwärtigen Shanghai verbringen. Marie Sander untersucht ihren Alltag, ihre Träume und Hoffnungen sowie ihre Fragen nach Zugehörigkeit und Heimat. Passing Through Shangai eröffnet die Reihe Heidelberg Studies on Transculturality, die vom Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ herausgegeben wird.

21.04.2016
Neue Ausgabe von "online - Heidelberg Journal of Religions on the Internet"

Die neue Ausgabe von online - Heidelberg Journal of Religions on the Internet 10 (2016) widmet sich erneut dem Thema "Religion in digitalen Spielen (RESPAWNED)". Gamer kennen den Begriff sicherlich: Von respawn spricht man, wenn in Computerspielen virtuelle Gegner wieder zum Leben erweckt werden. Was im Spiel Nerven kostet, ist in diesem Fall ein Gewinn: Diese Ausgabe ist das - sehr positive - Ergebnis einer Art respawn, nämlich der Einreichung zahlreicher großartiger und hochinnovativer Artikel aus dem Themenfeld "Religion und digitale Spiele". Viel Spaß beim Lesen!

Heidelberg University Publishing ist Mitglied in der Association of European Publishers (AEUP).

AEUP ist eine Organisation von und für europäische Universitätsverlage. Darin vertreten sind zahlreiche namhafte Verlage unter anderem aus Belgien, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland. Wir freuen uns, dass unser Aufnahmeantrag vor wenigen Tagen angenommen wurde!

 

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Campus Media