Antigypsyism and Film / Antiziganismus und Film
Empfohlene Zitierweise

Mladenova, Radmila et al. (Hrsg.): Antigypsyism and Film / Antiziganismus und Film, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2020. https://doi.org/10.17885/heiup.650

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96822-012-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-013-0 (Hardcover)

Veröffentlicht am 03.12.2020.

Statistik


Radmila Mladenova, Tobias von Borcke, Pavel Brunssen, Markus End und Anja Reuss (Hrsg.)

Antigypsyism and Film / Antiziganismus und Film

Antiziganismus ist Normalität auf der großen Leinwand. Um dieses Problem aus unterschiedlichen Perspektiven zu untersuchen, versammelten sich Wissenschaftler und Nachwuchsforscher, Filmemacher und Menschenrechtsaktivisten – Roma wie Nicht-Roma – 2018 in Berlin zu einer internationalen Tagung: “Antiziganismus und Film“. Sie präsentierten ihre Forschungsergebnisse, teilten persönliche Zeugnisse und diskutierten Filme. Der vorliegende zweisprachige Band dokumentiert diese in ihrer Form bisher einzigartige Tagung.

Der Tagungsband umfasst wissenschaftliche Artikel und Essays sowie Interviews mit Filmemachern, unterteilt in vier thematische Abschnitte: Antiziganismus im Film, Fragen der Ethik, Strategien der Subversion und Antiziganismus im Verhältnis zu anderen Ressentiments.

Radmila Mladenova ist Literatur- und Filmwissenschaftlerin und promoviert am Slavischen Institut in Heidelberg zum Thema „The ‘White’ Mask and the ‘Gypsy’ Mask in Film“. Sie studierte Anglistik und Amerikanistik an der Universität Sofia und schloss den Masterstudiengang „Kultur im Prozess der Moderne“ an der Universität Mannheim ab.  Ihre Forschungsinteressen liegen an der Schnittstelle von Rassismus und Kunst.

Tobias von Borcke hat als Projektmitarbeiter des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma das Bildungsforum gegen Antiziganismus mit aufgebaut. Dort war er unter anderem an der Vorbereitung und Durchführung der Tagung „Antiziganismus und Film“, die in diesem Band dokumentiert wird, beteiligt.

Pavel Brunssen promoviert in German Studies an der University of Michigan. Seine Forschungsschwerpunkte sind Antisemitismus, Antiziganismus und Fußball-Fankulturen. Er absolvierte sein Bachelorstudium in Sozialer Arbeit und Sozialpädagogik an der Hochschule Düsseldorf und sein Masterstudium in interdisziplinärer Antisemitismusforschung am Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin.

Markus End ist Sozialwissenschaftler und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Phänomen des Antiziganismus. Derzeit fungiert er als Mitglied der Unabhängigen Kommission Antiziganismus am Bundesministerium des Innern und als Vorsitzender der Gesellschaft für Antiziganismusforschung.

Anja Reuss ist politische Referentin am Zentralrat Deutscher Sinti und Roma. Sie studierte Geschichte mit Fokus auf Nationalsozialismus, Genozid-Forschung, Migration und Minderheitengeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Gegenwärtig sind ihre Schwerpunkte: Dimensionen des Antiziganismus, Erinnerungspolitik, Minderheitenrechte, Polizeiarbeit, Hasskriminalität und Datenerfassung.

Inhaltsverzeichnis
PDF
HTML
Titelei
Table of Contents
Radmila Mladenova
Introduction: On the Normalcy of Antigypsyism in Film
Romani Rose
Die Macht antiziganistischer Bilder
Section One: Antigypsyism in the Medium of Film
Radmila Mladenova
Über ‚Zigeuner‘-Filme und ihre Technologie der Wahrheitskonstruktion
Habiba Hadziavdic, Hilde Hoffmann
Filmischer Antiziganismus: zur Trope der Ortlosigkeit
Hans Richard Brittnacher
Die Gypsygrotesken des Emir Kusturica: Balkan, Pop und Mafia
Frank Reuter
Konstruktionen der „Zigeunerin“ im NS-Film: eine vergleichende Analyse
Andrea Pócsik
Passings to the Margin: Berlin, 1932
Pavel Brunssen
When Good Intentions Go Bad: The Stereotypical Portrayal of Roma Characters in the German Children and Youth Film "Nellys Abenteuer"
Section Two: The Question of Ethics
Peter Nestler
Ohne moralische Haltung ist das Filmemachen wertlos
André Raatzsch
Eine Ethik des Sehens und Zeigens: Wie demokratisch ist unsere Medienpolitik?
Rebecca Heiler
OPPOSE OTHERING! oder vom Versuch, Filmemachen mit Ethos zu vermitteln
William Bila
Antigypsyism in French Cinema: Why We Need Gadžology, and What Led to "À bras ouverts" ?
Jacques Delfeld
Tagungskommentar: Wir erkennen uns in diesen Filmen nicht wieder, wir sehen Fremde
Section Three: Strategies of Subversion
Kirsten von Hagen
Das Bild vom ‚Zigeuner‘: Alterität im Film – Inszenierungs- und Subversierungsstrategien
Ismael Cortés
Con el viento solano: The Figure of the Criminal ‘Gitano’ in the New Spanish Cinema
Matthias Bauer
Peter Nestler’s Depiction of the Everyday Life of Sinti and Roma
William Hope
The Roma in Italian Documentary Films
Section Four: Antigypsyism in Comparison
Sunnie Rucker-Chang
“Double Coding” in Roma and African American Filmic Representation: A Diachronic Comparison
Sarah Heinz
Black Irish, Wild Irish, and Irish Calibans: Ambivalent Whiteness and Racialisation in Cultural Stereotypes of Irishness
Lea Wohl von Hasenberg
Zwischen Stereotyp und Antisemitismus: jüdische Figuren im bundesrepublikanischen Film und Fernsehen
Antonia Schmid
Tagungskommentar: Film ist eine Ware mit großem Einfluss
Wer ist wer in diesem Tagungsband