Empfohlene Zitierweise

Leopold, Silke und Pelker, Bärbel (Hrsg.): Süddeutsche Hofkapellen im 18. Jahrhundert: Eine Bestandsaufnahme, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2018 (Schriften zur Südwestdeutschen Hofmusik, Band 1). DOI: 10.17885/heiup.347.479

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren

ISBN 978-3-946054-79-5 (PDF)
ISBN 978-3-946054-78-8 (Hardcover)

Veröffentlicht am 22.02.2018 .

Statistik


Silke Leopold, Bärbel Pelker (Hrsg.)

Süddeutsche Hofkapellen im 18. Jahrhundert

Eine Bestandsaufnahme

Schriften zur Südwestdeutschen Hofmusik

Im 18. Jahrhundert waren die Fürstenhöfe neben den Kirchen die wichtigsten Träger des Musiklebens. Gemessen an der Bedeutung der Hofkapellen ist ihre Geschichte nur unzureichend erforscht. Es liegt zwar eine ganze Reihe von Spezialuntersuchungen zu einzelnen Höfen vor, doch fehlen nach wie vor vergleichende Untersuchungen.

Die vorliegende Publikation dokumentiert den gegenwärtigen Stand der Forschung zu den wichtigsten Hofkapellen sowie zu ausgewählten kleineren Adelskapellen im süddeutschen Raum.

Über die Herausgeberinnen:

Silke Leopold studierte Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft, Romanistik und Literaturwissenschaft. Sie war Stipendiatin an der Musikabteilung des Deutschen Historischen Instituts in Rom (1975–1978). Als Assistentin von Carl Dahlhaus lehrte sie an der TU Berlin sowie als Visiting Lecturer an der Harvard University. Sie war Ordinaria für Musikwissenschaft an der Universität/Gesamthochschule Paderborn und der Musikhochschule Detmold (1991–1996) sowie Ordinaria und Direktorin des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg (1996–2014), von 2001 bis 2007 zugleich Prorektorin für Studium und Lehre. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und die Oper.

Bärbel Pelker studierte Schulmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim mit den Leistungsfächern Violoncello und Gesang sowie Musikwissenschaft und Germanistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (1990 Promotion). Von 1990 bis 2015 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Forschungsstellen Geschichte der Mannheimer Hofkapelle und Geschichte der südwestdeutschen Hofmusik der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Seit 2015 ist sie Vizepräsidentin der Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Musik des 18. und 19. Jahrhunderts sowie die Sozial- und Institutionsgeschichte südwestdeutscher Hofkapellen im 18. Jahrhundert.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhalt
Irene Hegen
Die markgräfliche Hofkapelle zu Bayreuth (1661 – 1769)
Felix Loy
Die Hofmusik am Fürstlich Fürstenbergischen Hof zu Donaueschingen im 18. Jahrhundert
Fritz Kaiser, Bärbel Pelker
Die Fürstlich Leiningensche Hofkapellmusik in den Fürstlich Leiningenschen Residenzen Dürkheim/Pfalz (1780/1781 – 1792) und Amorbach (1803 – 1816)
Andreas Traub
Zum Musikleben an den hohenlohischen Residenzen im 18. Jahrhundert
Rüdiger Thomsen-Fürst
Die Musik am markgräflich badischen Hof in Karlsruhe (1715 – 1803)
Hans Oskar Koch
Die Hofmusik zur Zeit der Fürstin Caroline von Nassau-Weilburg (1743 – 1787) in Kirchheimbolanden
Bärbel Pelker
Die kurpfälzische Hofmusik in Mannheim und Schwetzingen (1720 – 1778)
Robert Münster
Die Münchner Hofmusik bis 1800
Rüdiger Thomsen-Fürst
Die Hofkapelle der Markgrafen von Baden-Baden in Rastatt (1715 – 1771)
Christoph Meixner
Die Thurn und Taxis’sche Hofmusik in Regensburg. Höfische Musikkultur unter reichspolitischen Vorzeichen
Rainer Nägele
Die württembergische Hofmusik – eine Bestandsaufnahme
Günther Grünsteudel
»Die Musik ist eigentlich zu Hohenaltheim«. Die Hofkapelle des Fürsten Kraft Ernst zu Oettingen-Wallerstein
Dieter Kirsch
Die fürstbischöfliche Hofmusik zu Würzburg im 18. Jahrhundert
Abkürzungen
Bibliotheken