Une clôture hermétique?
Empfohlene Zitierweise

Verdoot, Jérôme: Une clôture hermétique?: Isolement régulier et intérêts séculiers au monastère Saint-Pierre de Lobbes, VIIe–XIVe siècle, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2021 (Pariser Historische Studien, Band 119). https://doi.org/10.17885/heiup.630

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96822-005-5 (PDF)
ISBN 978-3-96822-004-8 (Hardcover)

Veröffentlicht am 19.08.2021.

Statistik


Jérôme Verdoot

Une clôture hermétique?

Isolement régulier et intérêts séculiers au monastère Saint-Pierre de Lobbes, VIIe–XIVe siècle

Pariser Historische Studien

Im Mittelalter rechtfertigten die Benediktinerabteien ihre Existenz durch ihre Isolation von der Welt. Um zu überleben, mussten die Abteien der umgebenden Bevölkerung Waren oder Dienstleistungen abgewinnen (Oblaten, Nahrung, Schutz...) und dafür andere zur Verfügung stellen (politische Unterstützung, Gastfreundschaft...). Mittelalterliche Klöster waren daher tief in die Gesellschaft integriert, auch wenn sie vorgaben, von der Gesellschaft isoliert zu sein. Dieses Paradoxon des klösterlichen Lebens wird in den Ordensforschungen häufig erwähnt, viel seltener jedoch in den Arbeiten zu einzelnen Ordenseinrichtungen. Ziel dieses Buches ist es, diesen theoretischen Rahmen mit der Realität zu konfrontieren, in der die Mönche der Abtei Saint-Pierre in Lobbes (Hennegau, Belgien) seit der Gründung dieses Klosters (7. Jh.) bis zum Ende des 14. Jahrhunderts gelebt haben. Konkret werden die Wechselwirkungen zwischen der Abtei und ihrem politischen und wirtschaftlichen Umfeld analysiert. 

Jérôme Verdoot promovierte in mittelalterlicher Geschichte an der Université libre de Bruxelles, an der er 2016 promoviert wurde. Anschließend wechselte er an die Universität Oxford (Corpus Christi College), wo er sich mit der politischen Rolle der Benediktinerabteien Englands und den Niederlanden im späteren Mittelalter befasste.

Inhaltsverzeichnis
PDF
HTML
Titelei
Widmung
Sommaire
Remerciements
Introduction
L’abbaye de Lobbes du VIIe au XIVe siècle. Aperçu historique
I. Patrons, alliés et rivaux. L’abbaye dans les réseaux politiques et aristocratiques de la vallée de la Sambre
Conclusions intermédiaires. Une abbaye résolument tournée vers l’extérieur
II. Riches moines ou »pauperes Christi«? Les impératifs économiques et les spécificités de la vie monastique
Conclusions intermédiaires. Le difficile consensus entre les impératifs économiques et les spécificités de la vie monastique
Conclusions générales
Abréviations
Cartes
Sources et bibliographie
Index des noms propres