Konradin (1252–1268) | Corradino di Svevia (1252–1268)
Empfohlene Zitierweise

Vitolo, Giovanni und Schwarz-Ricci, Vera Isabell (Hrsg.): Konradin (1252–1268) | Corradino di Svevia (1252–1268): Eine Reise durch Geschichte, Recht und Mythos, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022. https://doi.org/10.17885/heiup.1037

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96822-149-6 (PDF)
ISBN 978-3-96822-150-2 (Hardcover)

Veröffentlicht am 24.11.2022.

Statistik


Giovanni Vitolo und Vera Isabell Schwarz-Ricci (Hrsg.)

Konradin (1252–1268) | Corradino di Svevia (1252–1268)

Eine Reise durch Geschichte, Recht und Mythos

Die schon zu Lebzeiten durch Anhänger und Unterstützer begonnene Mythisierung Friedrichs II. und seines Enkels Konradin hat sich im Laufe der Zeit nicht nur in Deutschland, sondern auch in Süditalien mit überraschenden Folgen lebendig erhalten. So war nämlich die Erinnerung an Konradin in dem kleinen Ort Aliano in der Provinz Matera (Basilikata) selbst zu Zeiten Carlo Levis, der dort während des Faschismus im Exil lebte, fassbar – man sprach vom letzten Staufer wie von einem Nationalhelden und betrauerte noch immer seinen Tod.

Abgesehen vom menschlichen Mitgefühl, das der Tod eines Jünglings in besonderem Maße weckt, gibt der unglückliche Versuch Konradins, seine Erbansprüche auf das Königreich Sizilien geltend zu machen, immer wieder Anlass zu historiografischer Debatte. Denn er ermöglicht einen Einblick in die politischen Prozesse, die zu diesem Zeitpunkt nicht nur im Gebiet des Heiligen Römischen Reiches, zu dem Mittel- und Norditalien gehörten, vonstattengingen, sondern auch in den mit dem Reich interagierenden politischen Formationen, darunter das Königreich Sizilien.

Der Band ist das Resultat einer Konferenz, die anlässlich des 750. Jahrestages der Hinrichtung Konradins und seiner adligen Gefährten 2018 an der Universität Neapel Federico II gehalten wurde.

Giovanni Vitolo (1948) ist emeritierter Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität zu Neapel Federico II und forscht zur Geschichte Süditaliens in normannisch-staufischer und angevinisch-aragonesischer Zeit (11.–15. Jahrhundert). Insbesondere beschäftigt er sich mit Stadtgeschichte und den Zusammenhängen zwischen politisch-sozialen Dynamiken und religiösem Leben (L’Italia delle altre città. Un’immagine del Mezzogiorno medievale, Napoli, Liguori, 2014–2022), aber auch mit der Geschichte des Mittelalters im Allgemeinen (Medioevo. I caratteri originali di un’età di transizione, Milano, Sansoni-Mondadori, 2000–2021). Außerdem hat er eine Reihe von Konferenzen veranstaltet, die neue Forschungsansätze in der Geschichte des mittelalterlichen Mezzogiorno schufen: Mezzogiorno medievale: Pellegrinaggi e itinerari dei santi (1999), Città e contado (2005), Città campane tra Antichità e Medioevo (2005), Linguaggi politici (2007), Rappresentazione dello spazio (2016), Città e servizi sociali (2016).

Vera Isabell Schwarz-Ricci ist promovierte Mittelalterhistorikerin und PostDoc am Istituto di Scienze del Patrimonio Culturale des Consiglio Nazionale delle Ricerche (ISPC-CNR) in Neapel, wo sie sich mit Handwritten Text Recognition für Notariatsprotokolle befasst. Sie interessiert sich außerdem für mittelalterliche Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, digitale kritische Editionen, digitale Archive, Plattformen für das schriftliche kulturelle Erbe, digitale Diplomatik und die Katalogisierung von Manuskripten.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhaltsverzeichnis
Sommario
Giovanni Vitolo
Geleitwort
Bernhard Prinz von Baden
Tag der 750. Wiederkehr der Hinrichtung Konradins von Hohenstaufen und Friedrichs von Baden-Österreich
Giancarlo Andenna
Der Untergang der Staufer
Giovanni Vitolo
Die Verurteilung/Hinrichtung Konradins
Hansmartin Schwarzmaier
Ein rätselhaftes Dokument aus den letzten Stunden König Konradins und seines Freundes Friedrich von Baden-Österreich
Giovanni Vitolo
Presentazione
Bernhard Prinz von Baden
Ricordo del 29 ottobre 2018 a Napoli
Giancarlo Andenna
Il tramonto degli Svevi
Giovanni Vitolo
La condanna-esecuzione di Corradino
Cristina Andenna
L’esempio di Corradino
Hansmartin Schwarzmaier
Un documento enigmatico risalente alle ultime ore di re Corradino e del suo amico Federico di Baden
Personen- und Ortsregister
Indice dei nomi di persona e di luogo