Empfohlene Zitierweise

Möhren, Frankwalt (Hrsg.): Il libro de la cocina: Un ricettario tra Oriente e Occidente, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2016. DOI: 10.17885/heiup.123.151

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

ISBN

978-3-946054-13-9 (PDF)

978-3-946054-12-2 (Hardcover)

978-3-946054-24-5 (Softcover)

Veröffentlicht am 05.09.2016.

Statistik


Frankwalt Möhren (Hrsg.)

Il libro de la cocina

Un ricettario tra Oriente e Occidente

Wie die gesamte europäische Küche ist auch der senesische Libro de la cocina historisch gewachsen. Seine  Ursprünge sind teils in Italien, teils in anderen Kulturen zu suchen: Er vereint Rezepte aus der toskanischen Küche mit solchen, die direkt aus dem älteren lateinischen Liber de coquina stammen, einem Kochbuch aus Neapel, das die Schnittstelle zwischen orientalischer und westeuropäischer Kochliteratur darstellt.

Der in diesem Buch edierte Libro de la cocina aus dem 2. Drittel des 14. Jahrhunderts offenbart die ganze Palette altitalienischer  Kochkunst: einfache und komplizierte Gemüse-, Fleisch- und Fischspeisen, Süßspeisen und diätetische Rezepturen. Viele der knapp 200 Rezepte sind mit orientalischen, französischen, englischen und italienischen Vorgängern und Nachfolgern verknüpft. Ein vollständiges kritisches Glossar erschließt die Texte; volkssprachliche und lateinische Paralleltexte sind mit abgedruckt.

Frankwalt Möhren, Romanist an der Universität Heidelberg, ist Mitautor des Dictionnaire Étymologique de l'Ancien Français (DEAF). Seine Forschungsschwerpunkte sind Historische Lexikographie und Fachtextanalyse.

Inhaltsverzeichnis
PDF
HTML
Avantèsto
Preliminari
Indice
Introduzione
Libro de la cocina: Edizione
Glossario