Pilotprojekt 'Onlinegestütztes Selbstorganisiertes Lernen' an der Gesamtschule Schinkel Osnabrück

  • Sven Frankowsky (Autor/in)
  • Wiebke Krohn (Autor/in)

Abstract

Der Beitrag stellt unsere Projekterfahrungen in den Projektklassen für Selbstorganisiertes Lernen (SOL) dar. In diesen Klassen greift Digitales und Analoges sinnstiftend ineinander. Thematisieren werden wir jene pädagogischen, methodischen und handwerklichen digitalen und analogen Werkzeuge des Selbstorganisierten Lernens, die grundlegend sind für ein gelingendes, effizientes und gesundes Lehren und Lernen der beteiligten Lehrer*innen, Eltern und Kinder. Im zweiten Abschnitt, nach der Einleitung, zeigen wir zunächst, welche Grundsätzlichkeiten hinter unserer Arbeit stehen. Im dritten Abschnitt thematisieren wir die Bedeutung der digitalen Lernunterstützung sowie des Klassenraumes und seiner Strukturierung und Organisation genauer. Im vierten Abschnitt gehen wir auf die Lehrperson in einem selbstorganisierten Setting ein – insbesondere in den Bereichen SOL-Management und Organisation. Ferner sind Laptops, Tablets, W-LAN und der kontinuierliche Austausch mit den Eltern über einen speziell für Schulen entwickelten Messengerdienst feste Bestandteile unserer Arbeitsweise und grundlegend für das SOL-Setting. Der fünfte Abschnitt erläutert das soziale Miteinander in der Klasse und in den genutzten Unterstützungsplattformen. Der sechste Abschnitt schließlich fasst die Ergebnisse unserer Projektklasse zum onlinegestützten Selbstorganisierten Lernen zusammen.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-06-24
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Selbstorganisation; Lernen; Unterrichtsentwicklung; Klassenraumgestaltung