„Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit begreifen lässt.“ Manipulation und Fälschung in der Kunst

Henry Keazor

Abstract


Kunst wird üblicherweise mit dem „Wahren“, „Schönen“ und „Guten“ assoziiert. Doch das als Vortragstitel gewählte Zitat Pablo Picassos zeigt nach den Worten von Prof. Keazor, dass die Dinge in Bezug auf die „Wahrheit“ nicht so einfach liegen, wie es zunächst scheinen mag. Gerade bei einer genaueren Betrachtung des Aspekts „Manipulation“ wird deutlich, dass Kunst zur „Wahrheit“ ein eher komplexes Verhältnis aufweist. In seinem Vortrag geht der Heidelberger Wissenschaftler diesen Beziehungen nach und diskutiert sie auch mit Blick auf das die Kunst ebenfalls tangierende Phänomen der Fälschung.

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.17885/heiup.studg.2018.1.23780

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-heiup-studg-237808

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.