Bibliographische Angaben

Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen

Herausgegeben von:

  • Marek Konopka
  • Angelika Wöllstein
  • Ekkehard Felder

Wissenschaftlicher Beirat

Noah Bubenhofer, Peter Gallmann, Mechthild Habermann, Mathilde Hennig, Martin Hilpert, John Nerbonne, Damaris Nübling, Oliver Schallert, Babara Schlücker

Redaktion

  • Kristin Kopf
  • Ulrich H. Waßner

Koordination

Thilo Weber


Heidelberg University Publishing, Heidelberg

ISSN

ISSN 2702-2080 (Print)
ISSN 2702-2099 (Online)

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Kontakt

Thilo Weber

Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen

Eine deskriptive, konsequent korpuslinguistisch fundierte und an Fachpublikum gerichtete Grammatik des Deutschen gibt es bisher nicht. Es wird sie auch noch nicht so schnell als abgeschlossenes Werk geben, denn die Aufgabe ist enorm, wenn man sich zum Ziel setzt, mit modernen korpuslinguistischen Methoden die Vielfalt und Variabilität der deutschen Grammatik in großer Detailschärfe zu erfassen und gleichzeitig für die Validierbarkeit der Ergebnisse sorgen will.

Zeitnah möglich ist aber die Erarbeitung einzelner Bausteine einer solchen Grammatik. Ebendies geschieht momentan am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim (IDS) im Rahmen des Projekts „Korpusgrammatik“. Mit den „Bausteinen einer Korpusgrammatik des Deutschen“ werden nach und nach korpusgestützte Untersuchungen im Open-Access-Format vorgelegt, die als einzelne Kapitel einer neuen wissenschaftlichen Grammatik des Deutschen gestaltet sind. Die Bausteine werden in Kooperation mit dem Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg unter Trägerschaft des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS) herausgegeben.

Die Reihe setzt sich dabei das ausdrückliche Ziel, einen Beitrag zur offenen Wissenschaft im Sinne der Open-Science-Bewegung zu leisten, indem Bestandteile des wissenschaftlichen Prozesses frei zugänglich und auch nachnutzbar gemacht werden: Neben begutachteten Texten in Form von Grammatikkapiteln werden Ergebnisse korpuslinguistisch-statistischer Analysen und bei ausgewählten Themen die zugrundeliegenden Sprachdaten veröffentlicht.