Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

07.02.2020

Transkulturalität in allen Disziplinen

Das neue Journal of Transcultural Studies ist online und begibt sich auf Spurensuche nach den jüngsten Trends bei der Ausstellung von asiatisch-pazifischen Artefakten in Museen. Der aktuelle Band 10 erscheint in Erinnerung an den 2019 verstorbenen Rudolf Wagner, Professor für Sinologie an der Universität Heidelberg und Mitherausgeber des Journals.

06.02.2020

Der Architekt in der Frühen Neuzeit

Sie durchliefen mehrfache Ausbildungen im künstlerischen, handwerklichen, militärischen und wissenschaftlichen Bereich, um anschließend als Baumeister zuweilen bemerkenswerte Karrieren zu durchlaufen. Anna-Victoria Bognár gibt Einblicke in die Professionalisierung des Architektenberufs im Heiligen Römischen Reich in der Frühen Neuzeit.

19.12.2019

Sprachinstitutionen und Sprachkritik

Sprachinstitutionen, wie die Accademia della Crusca oder die Académie française, haben in einzelnen Sprachen in unterschiedlichem Maße die sprachkultivierende, sprachnormierende und auch sprachkritische Auseinandersetzung befördert. Der vierte Band des Handbuch Europäische Sprachkritik bietet eine vergleichende Darstellung, wie sich in den hier behandelten Nationalsprachen staatlich legitimierte Institutionen oder nicht staatlich beauftragte Einrichtungen der Aufgabe der Sprachkultivierung widmen.

19.12.2019

Melchior Goldast und der ›Codex Manesse‹

Der Schweizer Humanist und Jurist Melchior Goldast von Haiminsfeld machte die bedeutendste mittelalterliche Lyrikhandschrift in deutscher Sprache, den ›Codex Manesse‹, um 1600 erstmals einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Goldast fertigte umfangreiche Notizen zu der Handschrift an. Er zitierte und edierte sie in seinen gedruckten Werken. Michael Wolbring gibt tiefe Einblicke in die Arbeit von Goldast und dessen Motivation.

10.12.2019

Freizeit in Asien

Die Autoren von "Testing the Margins of Leisure - Case Studies on China, Japan and Indonesia" fragen nach der Gestaltung und der Rolle von Freizeit in asiatischen Ländern. Freizeit wird nicht nur für den Einzelnen immer wichtiger, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht. Die bislang vorherrschende eurozentrische Sichtweise in der Freizeitforschung ergänzt nun dieser sechste Band der "Heidelberg Studies on Transculturality".

25.11.2019

Menschenrechte - für wen?

Die Entwicklung und Umsetzung der Menschenrechte ist ein erstaunlicher Prozess. Doch bis heute können sich nicht alle Menschen auf die Einhaltung ihrer Rechte verlassen. Aus diesem Grund und angesichts einer sich zuspitzenden politischen Lage weltweit hat sich das Studium Generale in seiner Vortragsreihe des Sommersemesters 2017 dem Thema Menschenrechte verschrieben. Der neue Band fasst die Vorträge der Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen zum Nachlesen zusammen.

 

Heidelberg University Publishing ist ein Open-Access-Verlag für qualitätsgeprüfte wissenschaftliche Publikationen. Wir unterstützen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung hervorragender Forschungsergebnisse und setzen Open-Source-Software für die gemeinsame Entwicklung der zugrunde liegenden Publikationstechnologien ein.

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Erscheint demnächst

Erscheint demnächst

Heidelberger Akademie der Wissenschaften – die Landesakademie von Baden-Württemberg

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften veröffentlicht beim Verlag „Heidelberg University Publishing“ neueste, wissenschaftliche Ergebnisse ihrer exzellenten Forschungsprojekte. Als Landesakademie setzt sie dabei auf das Open-Access-Modell, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen freien Zugang zu ihren Forschungsergebnissen zu ermöglichen. Die Themenbreite der Publikationen reicht dabei von den Musikwissenschaften bis zu den Kultur- und Sozialwissenschaften.