Bibliographic details

Cursor_ Zeitschrift für explorative Theologie (CZeTh)

Editors

  • Arne Bachmann
  • Dennis Dietz
  • Benedikt Friedrich
  • Rasmus Nagel
  • Frederike van Oorschot
  • Hanna Reichel
  • Thomas Renkert

Wissenschaftlicher Beirat
Matthias Blümke, Tobias Braune-Krickau, Georg Bucher, Mikkel Christophersen, Patrick Ebert, Julia Enxing, Andreas Gerlach, Emilia Handke, Henning Hupe, Sebastian Krug, Tobias Künkler, Daniel Lenski, Kerstin Menzel, Hendrik Stoppel, Lisanne Teuchert, Verena Schlarb, Christoph Wiesinger

Redaktion
Wechselnde Teams aus mindestens zwei Herausgeber_innen und Mitgliedern des Beirats

Heidelberg University Publishing, Heidelberg

eISSN: 2699-3406
ISSN 2699-3392

Contact

Dennis Dietz

Cursor_ Zeitschrift für explorative Theologie

Cursor_ Zeitschrift für explorative Theologie ist ein theologisches Open-Access-Projekt, das fachwissenschaftliche Diskussionen, innovative Publikationsformate und verschiedene Öffentlichkeiten digital zusammenbringt. Cursor_ versteht sich als theologische Werkstatt, in der Fragen an der Schnittstelle kirchlicher, wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Debatten interdisziplinär und innovativ bearbeitet werden. Dabei verbindet Cursor_ wissenschaftliche Textformate (peer reviewed) mit innovativen Publikationsformaten („Theologie in einfacher Sprache”, Laborberichte, essayistische Texte u. a.) und nutzt die Möglichkeiten digitaler Plattformen für inklusivere und partizipativere Diskussionen.

Zweistufiges Publikationsverfahren

Eine Besonderheit ist das zweistufige Publikationsverfahren: Zunächst werden die deutschen oder englischen Texte auf der Plattform PubPub veröffentlicht. Die vom MIT für Open-Science-Projekte entwickelte Plattform bietet vielfältige Möglichkeiten zur Diskussion und Vernetzung von Texten und anderen digitalen Diskursen. Leser_innen und Autor_innen können den Text kommentieren und diskutieren. Nach sechs Monaten offener Diskussion können die Autor_innen ggf. eine überarbeitete Version des Artikels hochladen. Die überarbeiteten Artikel einer thematischen Ausgabe werden als E-Journal und Print-Ausgabe bei heiUP publiziert. Die Verbindung von PubPub und heiUP bietet eine Möglichkeit, die fluiden Diskurse einer Open-Science-Plattform mit einem etablierten Publikationsforum mit großer Reichweite zu verbinden. So werden die Beiträge nachhaltig und zitationsfähig in den wissenschaftlichen Diskurs eingespeist und können zugleich bleibender Referenzpunkt digitaler Debatten bleiben.

Redaktion und Textformate

Die Ausgaben erscheinen halbjährlich und sind thematisch fokussiert. Die Redaktionen der Ausgaben werden von Teams gestaltet, die sich aus je mindestens zwei Herausgeber_innen und Mitgliedern des internationalen und interdisziplinären Beirats zusammensetzen. Um Diskursgrenzen zu überbrücken, werden klassische wissenschaftliche Aufsätze und innovative Textformate zu gleichen Teilen zusammengestellt. Die wissenschaftlichen Aufsätze durchlaufen ein Peer-Review-Verfahren, getragen von externen Fachwissenschaftler_innen.