... der Augenblick ist mein und nehm ich den in Acht
Zitierempfehlung (Kapitel)

Kruse, Andreas et al.: Mitverantwortung in „sorgenden Gemeinschaften“ als eine Form der Weltgestaltung und Teilhabe im Alter, in: Kruse, Andreas und Schmitt, Eric (Hrsg.): ... der Augenblick ist mein und nehm ich den in Acht: Daseinsthemen und Lebenskontexte alter Menschen, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022, S. 139-175. https://doi.org/10.17885/heiup.844.c12424

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-075-8 (PDF)
ISBN 978-3-96822-076-5 (Hardcover)

Veröffentlicht am 14.04.2022.


Andreas Kruse et al.

Mitverantwortung in „sorgenden Gemeinschaften“ als eine Form der Weltgestaltung und Teilhabe im Alter

Zusammenfassung Zunächst wird auf zentrale Aussagen eingegangen, die im Siebten Altenbericht der Bundesregierung zu Fragen der Mitverantwortung und der (produktiven, auf andere Menschen gerichteten) Sorge alter Menschen in der Kommune, in Verbänden und Vereinen sowie in der Nachbar­schaft getroffen wurden. Dabei wird auch der im Altenbericht geführte Subsidiaritätsdiskurs aufge­griffen, da dieser das Prinzip der „geteilten“ Verantwortung hervorhebt, das sich besonders gut für die Umschreibung des Ineinandergreifens von hauptamtlich und ehrenamtlich ausgeübten Tätigkeiten eignet. Es wird in einer daseinsthematischen Analyse aufgezeigt, dass die produktive Sorge für andere auch ein zentrales Thema im hohen Alter bildet. Aus der Vielfalt der Daseinsthemen sticht die Sorge für andere deutlich hervor. Daraus könnte gefolgert werden, dass Kommunen, Verbände, Vereine und Kirchen Angebote entwickelt und unterbreitet haben, die auch Menschen im hohen Alter als aktive, engagierte Menschen ansprechen. Dies ist allerdings, wie eine Analyse entsprechender Angebote ge­zeigt hat, in der Regel nicht der Fall. Es wird weiterhin über das Engagement alter Menschen in Bürger­zentren berichtet. Dabei wird einmal mehr deutlich, wie stark das Motiv der Mitverantwortung – für Menschen derselben bzw. nachfolgender Generationen – auch im hohen Alter ausgeprägt ist.

Schlagwörter Bürgerschaftliches Engagement, Mitverantwortung, sorgende Gemeinschaft, soziale Beziehungen, Teilhabe