Glas in der Frühen Neuzeit
How to cite this chapter

Zitzlsperger, Philipp: Glasgefäße im frühneuzeitlichen Bild. Versuch einer Bilddeutung ohne ›Textanleitung‹, in: Cremer, Annette C. (Ed.): Glas in der Frühen Neuzeit: Herstellung, Verwendung, Bedeutung, Analyse, Bewahrung, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Höfische Kultur interdisziplinär (HKI) – Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur, Vol. 6), p. 573-598. https://doi.org/10.17885/heiup.821.c14199

More citation styles
Licenses

This work is licensed under a Creative Commons License 4.0
(CC BY-SA 4.0)
.
Creative Commons License BY-SA 4.0

Identifiers (Book)
ISBN 978-3-96822-070-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-071-0 (Hardcover)

Published 17.08.2022.


Philipp Zitzlsperger

Glasgefäße im frühneuzeitlichen Bild. Versuch einer Bilddeutung ohne ›Textanleitung‹

Abstract Glas im Bild belegt eine andere Realitätsebene als Glas in der Lebensrealität. Diese Kluft zwischen Bild und Realität soll im Folgenden an Beispielen der Malerei zwi­schen dem 15. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts anhand verschiede­ner Glasgefäße diskutiert werden. Dabei wird es um eine Bilddeutung gehen, die, zumin­dest aus heutiger Sicht, nicht nachvollziehbar auf einem Text wie etwa der Bibel basiert. Denn im untersuchten Zeitraum fehlen erklärende Texte zu Glas, die seine Symbolik im Bild erklärten, so wie etwa Bibelpassagen einer entsprechenden Kreuzigungsdarstellung vorausgehen. Dagegen ist Glas im Bild vor- beziehungsweise nichtsprachlich, d. h. bevor ihm textliche Sinnstiftung zugeschrieben wurde, gab es diese bereits unausgesprochen im Bild. Eine glasspezifische Bildsprache – so die These – ging textlicher Exegese zeitlich weit voraus.

Keywords Glas im Bild, Eucharistie, Kugelflasche