Glas in der Frühen Neuzeit
Zitierempfehlung (Kapitel)

Pozsgai, Martin: Charles Granier. Ein „marchand miroitier“ des 18. Jahrhunderts und seine Lieferungen an reichsfürstliche Höfe, in: Cremer, Annette C. (Hrsg.): Glas in der Frühen Neuzeit: Herstellung, Verwendung, Bedeutung, Analyse, Bewahrung, Heidelberg: Heidelberg University Publishing, 2022 (Höfische Kultur interdisziplinär (HKI) – Schriften und Materialien des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur, Band 6), S. 481-491. https://doi.org/10.17885/heiup.821.c14195

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-96822-070-3 (PDF)
ISBN 978-3-96822-071-0 (Hardcover)

Veröffentlicht am 17.08.2022.


Martin Pozsgai

Charles Granier. Ein „marchand miroitier“ des 18. Jahrhunderts und seine Lieferungen an reichsfürstliche Höfe

Abstract Der Beitrag trägt die archivalischen Informationen über den Pariser marchand miroitier Charles Granier und seine Lieferungen von französischem Spiegelglas an Höfe des Heiligen Römischen Reichs zusammen. Granier begleitete die zwischen 1711 und 1740 nachweisbaren Spiegeltransporte nach Lothringen und Kurbayern persönlich und überwachte ihre ordnungsgemäße Montage vor Ort. Nach München brachte er darüber hinaus auf Bestellung der Kurfürsten Luxusmöbel und Kunstwerke mit. Hier genoss er eine besondere Vertrauensstellung, da er den bayerischen Kammerdienertitel erhielt und zugleich auch Geldgeschäfte für den Hof abwickelte.

Keywords Spiegelhändler, marchand miroitier, Spiegelglaslieferung, Spiegelglasmontage