Flucht in die Scheinwelt? Risikoverhalten bei Jugendlichen

Franz Resch, Michael Kaess

Abstract


Die Flucht in Selbstbespiegelung, Selbstverletzung oder medialen Risikokonsum ist eine Flucht in Scheinwelten, mit der Jugendliche in Problemsituationen die reale Welt auszuhalten versuchen. Virtuelle Sozialräume spielen dabei eine zunehmend große Rolle. Die Heidelberger „Ambulanz für Risikoverhalten und Selbstschädigung“ will nicht nur junge Menschen durch die virtuelle Welt begleiten und sie dabei unter stützen, Sein und Schein kritisch zu unterscheiden, sondern sie will das Internet aktiv einbe ziehen und als Plattform nutzen, um Jugendliche mit riskantem oder selbstschädigendem Verhalten zu erreichen und ihnen Hilfen anzubieten.

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.17885/heiup.ruca.2017.11.23754

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-heiup-ruca-237546

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks