Jenseits von Mann und Frau. Körper als Bühne

Monica Juneja

Abstract


Porträts an indischen Mogulhöfen der Frühmoderne weisen eine überraschende Besonderheit auf: Ob Frauen oder Männer abgebildet werden, ist oft kaum zu unterscheiden. Damit stehen die Gemälde in deutlichem Gegensatz zu Beschreibungen in verschriftlichten Überlieferungen und Texten, in denen zum Beispiel die Körperlichkeit des idealen Herrschers mit machtvollen männlichen Attributen charakterisiert wird. Die gemalten Darstellungen konzentrieren sich demgegenüber darauf, die Schichtzugehörigkeit und die Insignien der Macht jenseits von Individualität und Geschlecht zu visualisieren: Der Körper wird zur Bühne.

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.17885/heiup.ruca.2017.10.23685

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-heiup-ruca-236855

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks