Charakterbauten. Die Ästhetik von Licht und Schatten

Michael Hesse

Abstract


Lichteinfall und Schattenwurf bestimmen, wie wir ein Gebäude wahrnehmen. Das wussten schon die Baumeister der Antike. Hinsichtlich ihrer Wirkung reflektiert aber wurden beide Phänomene erst mit der zunehmenden Psychologisierung der Künste im 18. Jahrhundert: Über den Wert eines Bauwerks entschieden von nun an weniger die objektiven Fakten als vielmehr dessen unmittelbare sinnliche Wirkung auf den Betrachter. Dies zeigt sich am Spiel mit Licht und Schatten in der Architektur selbst, vor allem aber an der Art und Weise, wie Gebäude in bildlichen Darstellungen inszeniert wurden.

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.17885/heiup.ruca.23505

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ruca-235054

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks