Bilder im Chaos. Die Grammatik der Muster

Björn Ommer

Abstract


Das menschliche Auge nimmt nur Helligkeitsunterschiede und Farben wahr. Unser Gehirn macht daraus Objekte, beispielsweise ein Haus, einen Baum, einen Menschen. Die Muster, nach denen das Hirn Gestalt bildet, hat es zuvor erlernt. Kann man die Fähigkeit, geordnete Strukturen aus einer komplexen Umwelt herauszufi ltern, auch Computern beibringen? Wenn Maschinen erst die Grammatik der Muster verstehen, könnten sie vielleicht bald wie wir Menschen sehen.


Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/ruca.2013.3.11390

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ruca-113906

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks